KINDERSICHER


Kindernotfälle sind selten - Erfahrung mit Medikamentendosierungen und Equipment fehlt oftmals.

Selbst PädiaterInnen, AnästhesistInnen, KinderkrankenpflegerInnen oder Rettungsdienstpersonal können sich beim Gewicht der kindlichen PatientInnen schnell verschätzen. (1)

Und dann noch rechnen...

Unter Stress passieren dabei selbst RechenkönigInnen Fehler.
Denn beim Rechnen sind nicht die Zahlen das Problem, sondern die Nullen! (Dr. Marcus Rall, InPASS)
Rechenfehler, falsche Dezimalstellen oder Rundungsfehler sind Ursache für 59,9% von Fehldosierungen bei Kindern - und das kann fatale Folgen haben. (2)

Selbst erfahrenen Fachärzten passieren häufig Dosierungsfehler
die zum Teil mit dem Überleben eines pädiatrischen Patienten nicht vereinbar sind.
Selbst in einer spezia­lisierten pädiatrischen Einrichtung und der Regelversorgung durch pädiatrisches Fachpersonal traten Medikationsfehler bei Kindern dreimal häufiger auf als bei Erwachsenen. In Notfallsituationen steigt die Rate an Fehlern zusätzlich an.
 (3)

Medizinische Fehler als dritthäufigste Todesursache
Aktuelle Erhebungen gehen davon aus, dass medizinische Fehler in westlichen Ländern, nach Herzerkrankungen und Krebs, die dritthäufigste Todesursache sind. Noch vor Lungenerkrankungen! 
Ein Großteil dieser Fehler könnte vermieden werden - und damit Gesundheitsschäden oder gar Tote verhindern. (4)

Von Fachgesellschaften und Experten empfohlen
Gemeinsame Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), der Sektion "Pädiatrische Intensiv- und Notfallmedizin" der DIVI sowie die Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) empfehlen den Einsatz von Dosierungshilfen klar. (5)(6)

Die Lösung: KINDERSICHER Österreich

1. Länge messen
Säugling oder Kind mit KINDERSICHER-Maßband einer der 11 Broselow-Farbzonen zuordnen.
L%C3%A4nge%20messen.jpg
2. Nachschlagen
Für jede Farbzone können im Infoflip normale Vitalparameter, passende Ausrüstung und Medikamente in der bereits berechneten Dosierung und Verdünnung in ml nachgeschlagen werden.
Nachschlagen.jpg
3. Behandeln
Behandeln Sie Kinder professionell und vor allem sicher!
KINDERSICHER ist ein CE zertifiziertes Medizinprodukt und bietet damit verlässlich richtige und aktuellere Informationen als von Irgendwem, irgendwann, irgendwo ins Netz gestellte Infos oder Tabellen.
Behandeln_1.jpg

________________________________
(1) Doctors, nurses, and parents are equally poor at estimating pediatric weights.
Harris M1, Patterson J, Morse J. Pediatr Emerg Care. 1999 Feb;15(1):17-8.
(2) Potts MS, Phelan KW. Deficiencies on calculation and applied mathematics skills in pediatrics among primary care interns. Arch Pediatr Adolesc Med. 1996;150:748-752
(3) Kaufmann J, et al Der Einfluss von Ausbildung und Erfahrung auf Dosierungsfehler bei pädiatrischen Notfallmedikamenten – eine interventionelle Fragebogen-Studie mit tabellarischer Hilfe. Anästh Intensivmed 2019; 60:164-172. DOI: 10.19224/ai2019.164
(4) https://www.bmj.com/content/353/bmj.i2139.full
(5) Anästh Intensivmed 2018;59:608-618. Die medizinische Ausrüstung zur Versorgung von Kindernotfällen im Rettungsdienst
(6) Landsleitner, B., Heinzel, O., Eich, C. et al. Notfall Rettungsmed (2019) 22: 430



Kindersicher Österreich wird bereits empfohlen von:

bvrd_logo_klein.png

Emergency Pediatric Care Austria

Pre Hospital Trauma Life Support Austria

Rotes Kreuz Niederösterreich, Bezirksstelle Baden

ASBÖ Gruppe Alkoven

First Responder Fischamend

malacht.png

kinderarzt_sw.jpg

St-Poelten vektor_4C_small_sw.jpg

AKN%20mit%20Schrift.jpeg